TUM-Logo

Physikdepartment    Abteilung Vorlesung

PH-Logo

Pierre Ernest Weiss (1865 - 1940)

französischer Physiker

Pierre Ernest Weiss wurde am 25. März 1865 in Mülhausen geboren. Er verstarb am 24. Oktober 1940 in Lyon. Als Jargangsbester schloss Weiss 1887 am Züricher Polytechnikum sein Ingenieurstudium ab. 1888 wurde er an die École Normale Supérieure in Paris berufen. Seine folgenden Stationen waren die Universitäten Renne (1895) und Lyon (1899) bis er 1902 an das Polytechnikum in Zürich berufen wurde, an welchem auch Albert Einstein tätig war. Dort bekam er ein großes Labor zur Untersuchung von magnetischen Phänomenen, welches eine große Anzahl an bekannten Physikern anzog. 1919 etablierte er das physikalische Institut an der Universität Straßburg. 1926 wurde er in die Pariser Akademie aufgenommen. Er führte grundlegende Untersuchungen über den Para- und Ferromagnetismus (entdeckte dabei die nach ihm benannten Weissschen Bezirke), sowie zur Temperaturabhängigkeit der Magnetisierung durch. Er entwickelte das Curie-Weisssche Gesetz und entdeckte den quantenhaften Charakter der magnetischen Momente der Atome. Seine wichtigste Veröffentlichung war das Werk " Le magnetisme" (1926).

Haftungsausschluss     Datenschutz

Copyright © 2011 Sepp Kressierer